Warum heißt Arbach eigentlich Arbach?

Blog

Montag, 09. Oktober 2017

Warum heißt Arbach eigentlich Arbach?

Gebäude ArbachWie kommt es zu dem Firmennamen  Arbach? Das werde ich als Inhaberin sehr oft gefragt. Verständlich. Schließlich heiße ich Sabine Grözinger und nicht Sabine Arbach. Obwohl das ganz praktisch wäre. Denn Arbach ist kurz und knackig, kennt keinen Umlaut, beginnt mit „A" und steht damit auf jeder Namensliste ganz oben. Zudem geht "Arbach" einfach viel leichter über die Lippen als „Grözinger". 

All das sind allerdings nicht die Gründe, warum ich meine Firma so getauft habe. Sie sprechen aber durchaus dafür. Der wahre Grund ist, dass ich auf der Spurensuche nach meiner Firmenidentität auch auf meine schwäbischen Wurzeln gestoßen bin. Und die sind mir ganz wichtig, denn sie geben mir Kraft.

Welche Geschichte verbirgt sich hinter Ihrem Firmennamen?

Ich komme aus Reutlingen, dem Tor zur schwäbischen Alb. Dort ist es nicht nur richtig schön. Ganz in der Nähe floss auch die Arbach und daneben stand ein Gebäude mit jeder Menge Geschichte (Foto) . Eine Textilmaschinenfabrik mit über 100 Jahren Tradition. Ein Ort an dem Weihnachtsfeiern und Faschingstage ordentlich gefeiert wurden und wo die Mitarbeiter etwas schafften, was andere wirklich brauchten. Ein Familienbetrieb mit dem Namen Arbach, verantwortungsbewusst und bedächtig geführt - von meinem Vater und seinem Cousin.

Die Maschinenfabrik gibt's leider nicht mehr. Das schmucke Gebäude steht aber noch stattlich da und wird heute belebt von anderen Firmen. Umso erfreulicher: Der virtuelle Raum www.arbach.de war noch frei. Ein Platz. Für mich! Und so kam's, dass die Firma Arbach neu ans Licht kam. Vom Start weg und bis jetzt in Frankfurt. Dort beheimatet in der Bürogemeinschaft in der Hammanstraße 11. Meinen Vater würd's freuen :-).

Zugegeben, mittlerweile ist "Arbach Frankfurt" auch nicht mehr ganz taufrisch. Im Juli 2015 konnte ich schon 5-jähriges feiern. Dankeschön liebe Kunden, Netzwerkpartner und Wegbereiter für das Vertrauen und den gemeinsamen Projekte bis hier hin.

Welche Geschichte verbirgt sich hinter Ihrem Unternehmensnamen, Ihrem Markenzeichen oder Firmengebäude? Erzählen Sie es hier oder schicken Sie einen Link.

Autorin: Sabine Grözinger

 

 

 

  • Meine Geschichte ist die des goldenen Schmetterlings. "Institut für Mediation Training & Coaching" ist ja nun eher nüchtern. Das war es auch für mich: Alle Namen, die mir einfielen: Schon vergeben! Naja. Immerhin ist - anders als bei Sabine Grözinger mit Arbach Consulting - klar, um was es inhaltlich geht: Mediation. Training. Coaching. Und das in verschiedenen Kontexten, mit unterschiedlichen Co-Trainern oder Co-Mediatoren an meiner Seite - daher "Institut". Nicht mein Name, weil es mir mehr um die Sache, als um meine Person geht. Was ist Coaching? - Wozu (NLP) Training? Warum Mediation? - Ich hörte mich immer wieder die Metapher des Schmetterlings erzählen: Ei. Raupe. Puppe. Schmetterling! Immer wieder ist die Transformation nötig und muss das alte Selbst für das Neue regelrecht integriert werden. Denn im Ei ist schon der Schmetterling. Im Schmetterling ist irgendwo immer noch ein Ei-Selbst. Bei diesem Prozess begleite ich als Mediatorin, Trainerin & Coach Menschen, die sich auf einen neuen, optimaleren oder anderen Weg machen wollen - manchmal müssen. Diese Transformationen sind oft beschwerlich, herausfordernd, schmerzvoll und manchmal so leicht, dass ich höre: "Wenn ich das geahnt hätte, hätte ich früher begonnen". In jedem Fall - so finde ich- loht es sich. Das ist meine Geschichte. Und somit verbleibe ich mit goldenen Schmetterlingsgrüßen (besonders an Dich, Sabine ;-) - immer und immer wieder: Ihre Vanessa Vetter
    inmetra
    Mediation Training & Coaching

Einen Kommentar verfassen

Als Gast kommentieren

0
Nutzungsbedingungen.